Täglich nehmen wir wahr: Wir leben in unruhigen und unübersichtlichen Zeiten – von Frieden an vielen Orten unserer Erde keine Spur! Im Gegenteil: An vielen Stellen wird Gewalt eingesetzt zur Lösung von Problemen. Das gilt auch für den privaten Bereich. Dagegen soll ein Impuls gesetzt werden.

In einer ökumenischen Aktion, initiiert von der Pax Christi Gruppe in Dinslaken, werden bis nach Ostern sieben Banner mit „Gestalten der Gewaltfreiheit“ an verschiedenen Stellen in der Innenstadt von Dinslaken hängen. Sie wollen mit ihren Aussagen hinweisen auf Möglichkeiten eines gewaltlosen Umganges untereinander. Gleichzeitig wollen sie uns dazu ermutigen, neue EIN-SICHTEN zu gewinnen.

Die sieben „Gestalten der Gewaltfreiheit“:

Mahatma Gandhi, Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung, ermordet

Hildegard Goss-Mayer, Schriftstellerin und Friedensaktivistin

Jean Goss, Friedensaktivist

Rutiloio Grande, Jesuit aus Salvador, ermordet

Martin Luther King, amerikanischer Bürgerrechtler, erschossen

Abdul Gaffar Khan, gewaltloser Protest in Indien und Pakistan gegen britische Herrschaft

Oscar Romero, Erzbischof von San Salvador, erschossen.

 

Alle diese Persönlichkeiten haben sich auf ihre Weise für Frieden und Gerechtigkeit eingesetzt. Sie sind für uns heute immer noch aktuell!

In der Stadtkirche und in St. Vincnetius liegen Postkarten dieser Banner für Interessierte zum Mitnehmen aus.

Diese Ausstellung ist bereits in einigen Orten gezeigt worden und wird auch noch in weiteren Gemeinden öffentlich aufgestellt werden.

Zurück