Erzählcafé

An jedem 1. Sonntag im Monat verwandelt sich der Parkettraum im Betsaal Bruch in ein Erzählcafé. In aller Muße haben Sie Gelegenheit, bei Kaffee, Tee und Kuchen, zum Plaudern, zum unverbindlichen Miteinander und zur persönli­chen Begegnung. In dieser Zeit gibt es jeweils ein Programm (ca. 45 Min.), das Sie mit kurzen Geschichten, Gedichten oder Musik unterhalten und anregen kann.

Wenn Sie Lust auf einen abwechslungsreichen und genussvollen Sonntag­nachmittag haben, sind Sie herzlich eingeladen.

Folgendes Programm erwartet Sie in den nächsten Monaten:

1. Oktober 2017

„Der Struwwelpeter“

und andere

Geschichten, Lieder und Gedichte von bösen Buben und garstigen Mädchen

Ein szenisch- musikalisches Kunst-Stück für Erwachsene.

Er hat Generationen fasziniert überall auf der Welt: Der Struwwelpeter. Die Haare ungekämmt, die Nägel unendlich lang - so steht er da auf dem berühmten Buch, aufregend scheußlich und schön zugleich.

Gemeinsam mit dem bösen Friederich, mit  Paulinchen und Konrad; dem sturen Suppenkaspar und dem fliegenden Robert – gemeinsam mit all den anderen Figuren hat er seinen schaurig-schönen Reiz - auch heute noch.

Auf der fast leeren Bühne erwecken Anna Barbara Hagin (Schauspiel) und Irmgard Himstedt (Musik) die alten Bekannten zu neuem Leben. Sie entzünden unter der Regie von Heike Beutel ein Feuerwerk aus Geschichten, Liedern und Gedichten - alles über jene kleinen und großen Helden, die die gesellschaftliche Ordnung - mal mehr und mal weniger - auf den Kopf stellen.

Die Musik dazu stammt unter anderem aus der Feder von Weill, Vivaldi und Mozart.

Heinrich Hoffmann, Christian Morgenstern, Joachim Ringelnatz, Wilhelm Busch, Bert Brecht, Heinz Erhardt sind mit vielen anderen die Autoren dieses Abends.

Garanten für ein literarisches Vergnügen, das humorvoll und sehr sinnlich Fragen von Zucht und Ordnung, Lebenslust und Freiheit beleuchtet.

Foto: Antje Zeis-Loi

Anna Barbara Hagin (Schauspiel)  Irmgard Himstedt (Musik)

Heike Beutel (Regie)

1.10. 2017; 15.00 – 17.00 Uhr, Betsaal Bruch, Wilhelminenstr.; Kostenbeitrag 7.00€

5. November 2017

Abseits der bekannten Klezmerpfade präsentieren Manuela Weichenrieder und Ludger Schmidt, ehemals Ensemble DRAj, ein Programm mit jiddischen Liedern und Texten.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt  ist die Vertreibung der jüdischen Bevölkerung im 20 Jahrhundert

Wir präsentieren  auch sozialgeschichtliche Themen und damit die Vielfalt der jiddischen Liedkultur.

In diesem Programm geht es nicht nur um Trauer und Gedenken,  sondern auch um die leichten Momente und  Facetten dieser Kultur.

Gemeinsam mit dem Publikum wird diese Kultur erlebt und durchaus genossen.

 

5,11.2017; 15.00 – 17.00 Uhr, Betsaal Bruch, Wilhelminenstr.; Kostenbeitrag 7.00€

3. Dezember 2017

 

Schritte im Schnee

Szenische Lesung mit Texten von Loriot, Robert Gernhard u.a. ,

eingebettet in klassische Klaviermusik und stimmungsvolle Songs,

besinnlich, vergnüglich und tief verschneit.

Es lesen und musizieren die Schauspielerinnen Karin und Lotti Kettling aus Oberhausen

3.12.2017; 15.00 – 17.00 Uhr, Betsaal Bruch, Wilhelminenstr.; Kostenbeitrag 7.00€

7. Januar 2018

Wer war Martin Luther – als Mensch?

Fernab von der großen Theologie und den großen Auseinandersetzungen fragen wir uns: Wer war Martin Luther – als Mensch?

Das Duo Rattenfänger nimmt uns mit auf die Suche nach dem ehemaligen Mönch, der Windeln wechselte. Der ebenso deftig spricht, wie er isst und trinkt. Der über furchtbare Leibschmerzen klagt, uns Deutsche charakterisiert und seine Einsichten über das Leben und das Sterben mit uns teilt.

Das Folk-Duo Rattenfänger liest dabei Texte aus den Tischreden Martin Luthers und spielt dazu augenzwinkernd Musik – ausgehend von der Luther-Zeit – auf überwiegend historischen und meistens recht seltsamen Instrumenten. Ein garantiert außergewöhnliches Konzert!

Die Rattenfänger sind:

P. Baumann: Gesang und Saiteninstrumente
H. Wilms: Flöten, Krummhorn, Drehleier und ohrenschonende Dudelsäcke

Zeit:                 jeweils 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort:                  Ev. Gemeindehaus Betsaal Bruch Wilhelminenstr. 12, 46537 Dinslaken
Gebühr:           7,00 Euro pro Veranstaltung (inkl. Kaffee und Kuchen)
Verantwortl.:    Erika Tepel
Zielgruppe:      Interessierte
Anmeldung:     nicht erforderlich

4. Februar 2018

PROST – MAHLZEIT

Zu einem Nachmittag mit Geschichten, Gedichten und Liedern rund ums „ESSEN und TRINKEN“ lädt das Erzählcafé ein.

Jürgen Hinninghofen gibt Lieder und Texte von Eugen Roth, Wilhelm Busch, Bertolt Brecht, Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine und anderen zum Besten. Begleitet wird er von Gabriele Kortas -Zens am Klavier.

Allen, denen das Essen und Trinken den Zustand seligen Wohlbefindens schenkt, soll an diesem Nachmittag belegt werden, dass sie berühmte Ahnen haben und in begeisterten Poeten und Musikern Gleichgesinnte finden. Darum erwartet Sie gewiss ein kurzweiliger und fröhlicher Nachmittag

 

Foto Hinninghofen: Tom Thöne
Foto Kortas-Zens: privat

Zeit:                 jeweils 15.00 bis 17.00 Uhr
Ort:                  Ev. Gemeindehaus Betsaal Bruch Wilhelminenstr. 12, 46537 Dinslaken
Gebühr:           7,00 Euro pro Veranstaltung (inkl. Kaffee und Kuchen)
Verantwortl.:    Erika Tepel
Zielgruppe:      Interessierte
Anmeldung:     nicht erforderlich

4. März 2018

Nun will der Lenz uns grüßen

Die Incantantes haben sich 1996 in Düsseldorf gegründet; der Name aus dem Lateinischen bedeutet "die durch Musik Bezaubernden". Das Repertoire der Incantantes umfaßt grundsätzlich Vokalmusik aus 5 Jahrhunderten, mit ernsten und auch witzigen, geistlichen und weltlichen Kompositionen, wobei aber ihr Schwerpunkt auf Madrigalen aus der Epoche der Renaissance und der "English Madrigal School" liegt.

Für das Programm im März werden unter anderem Stücke dabei sein wie z.B.

"Now is the month of Maying", "April is in my Mistress' face" (Th.

Morley), "Oh lusty May" (traditional scots) und "All at once well met fair ladies" (Th. Weelkes).

 

Zeit:                      15.00 bis 17.00 Uhr
Ort:                       Ev. Gemeindehaus Betsaal Bruch Wilhelminenstr. 12, 46537 Dinslaken
Gebühr:              7,00 Euro pro Veranstaltung (inkl. Kaffee und Kuchen)
Verantwortl.:    Erika Tepel
Zielgruppe:        Interessierte

Anmeldung:      nicht erforderlich